Erworbene Fachkompetenz

Meine Fachkompetenz im Bereich travelling, food & beverage habe ich neben meiner journalistischen Ausbildung erworben. Während der Studienzeit habe ich am Wochenende regelmäßig in der Gastronomie gejobbt sowie auch im Catering während der MDR-Sommertour durch Thüringen Anfang der 90er Jahre.

Am Anfang meiner redaktionellen Karriere war ich ausschließlich im Lokalen tätig und als Redakteurin sowie Redaktionsleiterin mit Führungsverantwortung in einem mittelständischen Verlag angestellt. Nach der Familiengründung verlagerte sich der Schwerpunkt: Um meinem mittlerweile 16-jährigen Sohn gerecht zu werden, war der Weg in die freiberufliche und damit zeitlich selbstbestimmtere journalistische Tätigkeit für unsere Familie der idealste. Neben der beruflichen Kompetenz bildete sich dabei auch meine soziale Kompetenz weiter aus, die einem die Führung eines kleinen Familienunternehmens mit gesellschaftlichen und ehrenamtlichen Verpflichtungen in Kindergarten, Schule, Musikschule und Sportverein abverlangt.

In dieser Zeit entwickelte sich meine journalistische Spezialisierung auf die Themengebiete travelling, food & beverage. So habe ich unter anderem als freie Sonderthemen-Redakteurin für die HNA-Reisezeit gearbeitet und überwiegend außerhalb der redaktionellen Arbeit während der Freizeit und in Begleitung der Familie für Beiträge in den Destinationen Kroatien und Österreich recherchiert. Für die Allgemeine Hotel- und Gastronomiezeitung (AHGZ) bin ich ab 2004 zusätzlich im Raum Hessen und Niedersachsen als Korrespondentin tätig geworden und habe bis zum Relaunch der Zeitung 2006 vor allem über den Deutschen Hotel- und Gaststättenverband berichtet. Dafür war ich auf Branchenevents, Jahreshauptversammlungen und Tagungen zu Gast und habe quasi alle die Gastronomie und Hotellerie in diesem Land betreffenden Entscheidungen und Richtungsweisungen aus erster Hand erfahren.

Im Rahmen einer Berichterstattung für die AHGZ habe ich zudem eine Reise einer Berufsschule für das Hotel- und Gastgewerbe zur Vertretung des Landes Hessens bei der Europäischen Union in Brüssel begleitet, während der die Auszubildenden mit ihren Lehrbeauftragten einen Empfang mit nordhessischem Spezialitätenbuffet ausrichten mussten. Einen großen Schwerpunkt der journalistischen Arbeit nahm auch die Berichterstattung über nationale und regionale Kochwettbewerbe ein, während derer ich mir durch umfangreiche Einblicke in die Abläufe derartiger Wettbewerbe sowie in die Erwartungen und Bewertungskriterien der Jury ein großes Fachwissen über Warenkunde, Lebensmittel, Sensorik und Geschmack, moderne Arbeits- und Gartechniken sowie Anrichten von Menüs und Gerichten aneignen konnte.

Für das Slow Food Magazin habe ich ebenfalls hochwertige Recherchen und Genussreisen durch deutsche Landstriche und Regionen unternommen, während derer ich den lokalen Genusskulturen auf den Grund gegangen bin und vor allem mit den Produzenten gesprochen habe.

Für die Getränkezeitung des Meininger Verlags habe ich Shopkonzepte recherchiert und über strategische Ausrichtungen von Getränkemärkten berichtet sowie auch über Traditionsmarken und deren Erfolgsgeheimnis. 

Bei meinem langjährigen Auftraggeber, dem Matthaes Verlag, der seit 2004 zum Deutschen Fachverlag gehört, habe ich Fotoseminare besucht und mich so auch in der Food-Fotografie weitergebildet und für die Rubrik Spitzenpatisserie in der Fachzeitschrift Konditorei & Café Patisserie regelmäßig erstklassige Patisserie-Reportagen produziert.

Seit Jahren besuche ich zudem auch außerhalb meiner journalistischen Recherchen zu jeder passenden Gelegenheit die besten europäischen Restaurants oder Food-Events wie die Chef-Sache, die Slow Food Messe (Markt des guten Geschmacks) oder die eat&STYLE. Eine Selbstverständlichkeit bzw. jährliche Pflicht-Veranstaltungen sind die Branchenmessen Internorga und ITB sowie der Besuch von Gourmetfestivals und regionalen Erzeugermärkten.

Eine weitere Kompetenz, die auch aus einer Affinität zur bebilderten journalistischen Arbeit seit meinem Seminar „Regionales Fernsehen“ an der Universität Göttingen während meiner dortigen Studienzeit herrührt, ist das Storytelling im Videoformat. Hierfür zeugen einige Reisevideos, die auf meinem Blogportal Narrare zu sehen sind oder das Projekt channel-to-event zur documenta 13.

Zu diesem kurzen Auszug meiner seit 2002 erworbenen Fachkompetenzen in meinem Fachgebiet veröffentliche ich ab sofort an dieser Stelle auch Zertifikate / Belege / Hinweise zu meiner fachjournalistischen Recherchearbeit:

image

Das Seminar bei Martin Braun zum Thema Sahnegebäcke

WMF

 

 

 

 

 

 

 

 

Das WMF-Seminar während der Internorga

Schiffsführung auf dem Kreuzfahrtschiff Marina der US-amerikanischen Premium-Kreuzfahrtmarke Oceania Cruises inklusive der Bordküchen und Restaurants

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken